Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 21. Juni 2011

Die MOZ berichtet:
Frankfurt (Oder) (DPA) Mehr als eine Million Schmuggelzigaretten haben Zöllner in Frankfurt (Oder) beschlagnahmt. … Auf der Ladefläche (eines Miet-LKW) kamen kleinere Kartons mit dem Schmuggelgut zum Vorschein, für die der Fahrer keine Erklärung hatte. Gegen den 45-Jährigen wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Die Zigaretten wurden beschlagnahmt. Der Steuerschaden beträgt mehr als 205 000 Euro.
Den ganzen MOZ-Beitrag lesen.

Read Full Post »

Die MOZ berichtet:

Berlin (DDP) Die Preisspirale beim Erdgas dreht sich weiter: Im Juli und August erhöhen etwa 70 Versorger die Preise um durchschnittlich mehr als zehn Prozent. Betroffen sind zwei Millionen Haushalte, wie die Verbraucherportale Check24.de und Toptarif.de am Dienstag mitteilten. Damit müsste jeder zehnte Gaskunde mehr zahlen.

Ein vierköpfiger Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden Gas muss sich im Rahmen der kommenden Preisrunde auf Mehrkosten von durchschnittlich 133 Euro, in der Spitze sogar von bis zu 275 Euro einstellen, sagte Daniel Dodt von Toptarif.de. So werde der Gasbezug zum 1. Juli unter anderem in München, Nürnberg und Gelsenkirchen zwischen 8,1 und 13,7 Prozent teurer. Im August zögen weitere Anbieter nach.

Den ganzen MOZ-Beitrag lesen.

Read Full Post »

Quelle: RBB-Inforadio:

Nachbarschaftshilfe – in Tantow ist das Alltag

Am 17. Juni 1991 haben die Bundesrepublik Deutschland und Polen den deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrag geschlossen. Der Wunsch nach einer friedlichen und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern wurde damit noch einmal vertraglich besiegelt. Inzwischen hat sich viel verändert. Polen gehört seit Mai 2004 zur Europäischen Union und die gemeinsame Grenze ist vielerorts nur noch auf den zweiten Blick zu erkennen. Der deutsch-polnische Alltag zwanzig Jahre nach Unterzeichnung des Nachbarschaftsvertrages – Thomas Rautenberg hat sich in Tantow, einer uckermärkischen Gemeinde an der Grenze zu Polen umgesehen:

Tantows Bürgermeister Andreas Meincke läd mich zu einer kleinen Rundfahrt ein. Nach knapp fünf Minuten Fahrt über die Landsatraßen zeigt er am Wegrand auf einen weiß-roten Grenzpfahl. Ohne es zu merken, haben wir die deutsch-polnische Grenze längst passiert.

Die Gegend kennt Andreas Meincke wie seine Westentasche. Mal ist er hier als Tantower Bürgermeister unterwegs und mal als Bundespolizist auf gemeinsamer deutsch-polnischer Grenzstreife. Die Zeiten, meint er, hätten sich geändert, seit auch Polen erst der EU und dann dem Schengen-Abkommen über den grenzfreien Verkehr in Europa beigetreten ist. Sind früher vor allem nur die Deutschen zum Billigeinkauf auf die polnischen Märkte gefahren haben inzwischen auch viele Polen die Vorzüge auf der Uckermark für sich entdeckt: „Wir haben einen schönen Zuzug von polnischen Neubürgern, die in die Gemeinden Tantow oder Mescherin ziehen, weil es nahe an Stettin ist, weil hier die Wohnungen bezahlbarer sind als in der Großstadt Stettin, weil hier die Grundstücke noch einigermaßen preiswert sind (…).“

(mehr …)

Read Full Post »