Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 2. September 2011

Gut besucht: VBB Veranstaltung in Berlin(Berlin/A.M./ASC) In Berlin-Mitte fand am Freitag die Veranstaltung „Wege zum Ausbau grenzübergreifender Eisenbahnverkehre Westpolen – Ostdeutschland“ statt. Eingeladen in die Akademie der Wissenschaften hatten die Länder Berlin und Brandenburg sowie die beteiligten politischen Akteure der deutsch-polnischen Oderpartnerschaft.

So waren u.a. Senatorin Ingeborg Junge-Reyer, MdEP Michael Cramer, Staatssekretär Sebastian Schröder sowie Dr. Maciej Zathey von der Universität Szczecin und der Direktor der Wojewodschaft Lubuskie Grzegorz Jankowiak der Einladung gefolgt. Auch kamen GDL-Chef Frank Nachtigall sowie zahlreiche IHK-Vertreter. Aus unserer Region hatten sich der Gartzer Amtsdirektor Frank Gotzmann, Tantows Bürgermeister Andreas Meincke sowie sein Stellvertreter Andreas Schwarze (auch Osteuropabeauftragter des Fahrgastverband PRO BAHN e.V.) eingefunden. Auch wurde erstmals das „Weißbuch Deutschland/Polen“ des VBB vorgestellt welches die künftige Richtung bei den Bemühungen zu besseren Schienenverkehren auf beiden Seiten der Oder vorgeben soll. (LINK; www.vbbonline.de/Weissbuch)

(mehr …)

Read Full Post »

Gefunden im STERN:

Die Ratten der Lüfte und die Frage nach der Plage

In Hessen zieht ein Mann vor Gericht. Er will Tauben töten, darf aber nicht. Nun räumen die Richter ein: Tauben können eine Plage sein. Das Urteil interessiert bundesweit, denn mit den grauen Vögeln ärgern sich viele Städte herum.

Für viele sind Straßentauben eine ekelige Plage. Doch ab wann kann man von einer Plage sprechen? Die obersten Verwaltungsrichter Hessens waren sich am Donnerstag bei einem Prozess in Kassel zunächst nicht ganz einig. Zwar nannten sie verwilderte Stadttauben „Schädlinge“, die es zu bekämpfen gelte. Aber nur wenn sie in Schwärmen auftreten. Aber wie groß ist ein nicht zu tolerierender Schwarm? Die Antwort blieb der Hessische Verwaltungsgerichtshof schuldig. Ab wann mit Tauben offiziell kurzer Prozess gemacht werden dürfe, müsse im Einzelfall entschieden werden.

(mehr …)

Read Full Post »

Dazu die MOZ:

Streit um Ausbildung von Erziehern

Prenzlau (MOZ) Prenzlau. Eine vom Bildungsministerium plötzlich geänderte Prüfungsordnung für angehende Kita-Erzieher hat einen erheblichen Streit in der Uckermark entfacht. Politiker verschiedenster Parteien sind entrüstet. Auf der Kippe steht eine öffentliche Förderung von mehr als 400 000 Euro.

Read Full Post »

Musik überwindet Grenzen

Die MOZ berichtet:

Wartin (MOZ) Ab September treffen sich deutsche und polnische Organisten im Schloss Wartin zur Weiterbildung. Die Orgelakademie Uckermark Westpommern bietet Workshops für Ehrenamtliche, um den historischen Instrumenten zu mehr Glanz zu verhelfen.

(mehr …)

Read Full Post »

Dazu die MOZ:

Blumenhagen (MOZ) An der Revierförsterei Wildbahn zwischen Vierraden und Gartz haben Waldarbeiter den Spielplatz des Waldkabinetts durch neue, selbst gebaute Spielgeräte komplettiert. So sind unter anderem ein Kletterdach aus Fichtenholz sowie Hirsche und Dackel aus Lärchenholz entstanden.

(mehr …)

Read Full Post »

Die MOZ berichtet:

Hier verwurzelt und trotzdem tot

Gartz (MOZ) Die Telefone in der Amtsverwaltung klingeln sich heiß. Was wird aus uns?, fragen Ein-Euro-Jobber? Wer führt die gut laufenden Projekte weiter? Warum war die Entscheidung notwendig? Für viele Bewohner im Amt Gartz ist der Auflösungsbeschluss schwer zu verstehen.

Selbst Amtsdirektor Frank Gotzmann, der Vorsitzender des Vereins ist, bedauert: „Die Auflösung ist ein Schlag ins Kontor und die Auswirkungen für die Gemeinden sind noch nicht absehbar. Als Arbeitsfördergesellschaft sind wir seit 20 Jahren tief in der Region verwurzelt.“

(mehr …)

Read Full Post »

Dazu die MOZ:

Freie Schulen protestieren gegen Kürzungen

Potsdam (thi) Rund 6000 Demonstranten zogen gestern durch die Potsdamer Innenstadt, um gegen die geplanten Kürzungen bei den Landeszuschüssen für Schulen in Freier Trägerschaft zu protestieren. Auf einer Kundgebung vor dem Landtag erklärte Bildungsministerin Martina Münch (SPD), dass die Haushaltslage zu einem abgesenkten Kostenbeitrag des Landes für die Schulen führen müsse. In welcher Form die Abstriche erfolgen, solle mit den Betroffenen verhandelt werden.

(mehr …)

Read Full Post »